Wie in der Stellungnahme der Freien Wähler bezüglich der Fortschreibung des Regionalplanes Bodensee / Oberschwaben bereits erläutert sehen wir es als dringend erforderlich an, auf der Gemarkung von Meckenbeuren ein Schwerpunktgebiet für Wohnungsbau im Regionalplan auszuweisen. Bedingt durch die geographische Lage zwischen der Schussen und deren Auen, den dazu parallel verlaufenden Verkehrswegen der Bahn und der Bundesstraße B30 sowie der Einflussnahme durch Lärmimmission des Flughafens Friedrichshafen welche weite Teile von Meckenbeuren überdecken, bleiben nur wenige größere zusammenhängende Flächen die für eine solche Ausweisung in Frage kommen.

Nach Prüfung verschiedener Kriterien wie z.B.:

• zentrale Lage bzgl. einer gesicherten Nahversorgung
• zentrale Lage hinsichtlich kurzer Wege zum ÖPNV
• direkter Zugang zur Naherholung
• Lage außerhalb verlärmter Bereiche (Flug- / Schienen- / Straßenverkehr)
• Bebaubarkeit für Wohnraum aller Einkommensklassen Stichwort „Schaffung von bezahlbarem Wohnraum“
• Realisierbarkeit in mehreren Abschnitten
• Überörtlicher Erschließungsmöglichkeiten

Nach Abwägung schlägt die Fraktion der Freien Wähler Meckenbeuren folgende Fläche als Schwerpunktgebiet für Wohnungsbau in Meckenbeuren vor und bittet diese im fortzuschreibenden Regionalplan zu kartieren und zu verankern.

„Meckenbeuren Nord“

Begrenzung (s. auch Anlage)

Regionalplan-Stellungnahme-FW-2019-10-09.pdf

Regionalplan-Antrag-FW-2019-10-09-Ausweisung-Wohnbauflächen-im-Regionalplan.pdf

Regionalplan-Antrag-FW-2019-10-09-Ausweisung-Wohnbauflächen-im-Regionalplan-Anlage.pdf

 

westlich Bahnverbindung Ulm / Friedrichshafen südöstlich B30 nordöstlich gedachte Linie zw. Bahnübergang bei Brugg und dem Ende der bestehenden Bebauung am Ortsausgang in Richtung Ravensburg

Begründung

für die Auswahl von „Meckenbeuren Nord“

„Meckenbeuren Nord“ grenzt unmittelbar an den Ortskern an. Die Nahversorgung ist durch das Fachmarktzentrum und das innerörtliche Gewerbe langfristig gesichert. Die medizinische Versorgung ist ebenfalls in unmittelbarer Umgebung gewährleistet. Der Bahnhof Meckenbeuren ist fußläufig zu erreichen. Die Oberzentren in Friedrichshafen und Ravensburg sind somit per Zug in kurzen zeitlichen Abständen zu erreichen. Zum angrenzenden Wald und dem dort befindlichen Trimmpfad sowie zur Schussen sind es nur wenige hundert Meter und können zur Naherholung genutzt werden. Das betrachtete Gebiet liegt außerhalb der Lärmkurve des Flughafen Friedrichshafen. Die angrenzende B30 wird in Zukunft östlich oder westlich an der Gemeindegrenze verlaufen und liegt nach der Verlegung weit ab des zu betrachteten Gebietes. Die gesamte Fläche hat einen Gebietscharakter, welcher die verschiedensten Bebauungen zulassen würde. So könnten Mischnutzung (Gewerbe / Wohnen) und Mehrgeschosswohnungen entlang der Bahn entstehen, in den Randbereichen Platz für Einfamilienhäuser sein. Weiter könnte durch eine zu bauende Verbindungsstrasse zwischen der nördlichen Eckenerstrasse und der B30 die Bahnhofstrasse erheblich entlastet werden. Der abfließende Verkehr aus den Bebauungen Eckener Straße und Rebleweiher in Richtung Ravensburg könnte direkt über die neue Straße abfließen. Eine Umsetzbarkeit in mehreren Abschnitten spricht für eine möglichst zeitnahe Realisierbarkeit.

Freie Wähler Meckenbeuren

Manfred Deutelmoser (Fraktionsvorsitzender)


Druckansicht dieses Artikels Druckansicht dieses Artikels
 


Kommentar schreiben

Mit dem Nutzen des Kommentarbereiches erklären Sie sich mit der Datenschutzerklärung einverstanden.


Kommentar



test bb vv